Weine Nidwalden, Wein Bistro, Buochs,
*
Menu
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?

Buongiorno Sardinien   -   Bonjour Korsika

Genuss und Erlebnis auf zwei Inseln

von Samstag, 8. bis Samstag, 15. Oktober 2016
 

Unser Kontingent bei der Fluggesellschaft ist erschöpft. Nur noch auf Anfrage!

Sardinien ist ein unberührtes Paradies mit vielen Sehenswürdigkeiten und Geheimnissen. Viele Strände sind so puderzuckerweiss und feinsandig am smaragdgrünen Meer, dass sie der Karibik in nichts nachstehen.
 

Korsika hat viele Gesichter: Zerklüftete Felsen und fruchtbare Täler, romantische Badebuchten und lebendige Hafenstädte, einsame Wälder und eigene Menschen


Wir reisen nur mit 10 bis maximum 16 Teilnehmern!
 

In einer kleinen Gruppe mit Gleichgesinnten erleben Sie in dieser Woche
unbeschwerliche Herbsttage auf zwei Mittelmeerinseln.

Komfortabler Hinflug mit SWISS ab Genf nach Olbia (Sardinien) und
Rückflug mit SWISS von Ajaccio (Korsika) nach Genf.

Übernachtungen in schönen 3*- und 4*-Hotels

Selbstverständlich wird auch bei dieser Reise jedem Teilnehmer
zwei Sitzplätze im modernen Bus angeboten.

 

1. Tag, Samstag, 8. Oktober 2016
Individuelle Anreise nach Genf. Da wir in dieser Jahreszeit von Korsika zurückfliegen wollen, gibt es keine andere Möglichkeit, als über Genf zu fliegen. (Easyjet bietet zwar auch ab anderen Orten Flüge an, aber diese Billigfluggesellschaft bieten wir für unsere Gruppenreisen nicht an).

Nach Ankunft am Flughafen in Sardinien wartet bereits unser Chauffeur mit einem bequemen modernen Bus. Gemütlich fahren wir  in das schöne romantisches 4*-Hotel am Golf von Orosei.

Nach dem Zimmerbezug erwartet uns ein leichtes Nachtessen, selbstverständlich mit gutem Wein aus der Region.

2. Tag, Sonntag, 9. Oktober 2016
Heute besteigen wir das hoteleigene Boot  und begeben uns auf eine Minikreuzfahrt. Mehrere Strände, Grotten und eindrucksvolle Ecken der Küste, zu denen man nur zu Fuss oder mit dem Boot gelangt, wollen von uns erkundet werden.

3. Tag, Montag, 10. Oktober 2016
Im Laufe des Morgens besichtigen wir die Weinkellerei der Familie Giuseppe und Grazia in Mamoiada. Selbstverständlich dürfen wir hier die charaktervollen Weine mit einem Imbiss geniessen.

Nach dieser interessanten Degustation führt uns der Buschauffeur ins Hirten- und "Banditendorf" Orgosolo. Sie haben genügend Zeit, diese vielen Murales (Wandbilder), zu bestaunen.

Am späteren Nachmittag fahren wir wieder in unser schönes romantisches Hotel zurück und geniessen noch den letzten Abend auf dieser schönen Insel.

4. Tag, Dienstag, 11. Oktober 201
Nach dem Frühstück fahren wir gemütlich der Costa Smeralda entlang bis nach Santa Teresa die Gallura, wo wir dann am späteren Nachmittag die Fähre nach Korsika besteigen werden.

Arrividerci Sardegna

Sardinien liegt nur 12 km weit weg von der französischen Schwesterinsel Korsika. In nur einer Stunde erreichen wir Bonifacio. Der Anblick Bonifacios vom Meer aus gesehen ist wirklich ein besonderes Erlebnis.

Bonjour l'île de Beauté (Insel der Schönheit)

Unser Hotel liegt 150 m vom Hafen entfernt.

Die Ville haute (Oberstadt) liegt auf einer 900 Meter langen, schmalen, parallel zur Küste verlaufenden Landzunge aus Kalkstein. Für viele, das schönste Städtchen in Korsika.

5. Tag, Mittwoch, 12. Oktober 2016
Am Morgen haben Sie genügend Zeit, dieses Flair nochmals zu geniessen, bevor uns dann der Buschauffeur in die Geburtsstadt Napoléons nach Ajaccio führt.

Die Fahrt nach Ajaccio führt uns über Propriano. Nach den Piratenüberfällen bestand dieses Hafenstädtchen 1794 nur noch aus 4 Häusern, heute leben in diesem schönen Fischerdorf zirka 3000 Menschen.

Im Laufe des späteren Nachmittags kommen wir nach Ajaccio. Unser Hotel liegt im Zentrum der historischen Altstadt.

6. Tag, Donnerstag, 13. Oktober 2016
Nach dem Frühstück begeben wir uns auf eine abenteuerliche Fahrt mit der korsischen Eisenbahn. Mit der Schmalspurbahn fahren wir durch zahlreiche Tunnels, Galerien, Brücken und Viadukte, bis ins Herz der Insel, nach Corte. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 42 km/Stunde.

Nicht nur wegen der eindrucksvollen Landschaft, die am Panoramafenster vorüber zieht, ist die Fahrt mit dem Trinighellu ein Erlebnis. Nicht umsonst heisst der Zug bei den Einheimischen auch TGV. Das V steht dabei aber nicht für "Vitesse", sondern für "Vibrations" - also Erschütterungen. Bei 43 Tunnels und teilweise 30 Prozent Steigung geht es überdies sehr gemütlich voran. So bleibt genügend Zeit, die vorbeiziehende Landschaft zu bestaunen. Allerdings gibt es unter anderem auch neue Dieseltriebwagen mit getönten Panoramascheiben: hier zittert nichts mehr.

In Corte wartet unser Buschauffeur. Wenn nicht gerade Wildschweine und Schafe auf den Gleisen sind oder der Zugführer mit Einheimischen ein Schwätzchen hält, ist der Zug mehr oder weniger pünktlich. Wem diese Bahnfahrt zu abenteuerlich ist, kann selbstverständlich auch mit dem Bus fahren.

Corte liegt auf einem Hochplateau auf 436 m Höhe. Die Stadt beeindruckt allein schon durch ihre Lage auf verschiedenen Ebenen.

Weiter geht es über l'île Rousse ins Hafenstädtchen Calvi. Unser Hotel liegt 5 Minuten vom Stadtzentrum und 10 Minuten vom schönen Sandstrand entfernt. Auf dem Dach des Hauses befindet sich ein Pool mit grossem Deck und tollem Panorama-Blick.

7. Tag, Freitag, 14. Oktober 2016
Freuen Sie sich auf diesen abwechslungsreichen Tag. Von Calvi fahren wir über Galéria der Küste entlang nach Porto. Der Golf von Porto hat landschaftlich viel zu bieten. Nicht umsonst zählt das Gebiet seit 1983 zu den UNESCO-Weltnaturerben.

Die Strecke zwischen Porto und Piana gehört zu den schönsten auf Korsika. Zu den Highligts Korsikas gehört die Calanche, wo orangerote Felsen in bizzarren Formen in die Höhe ragen. Willkommen im Märchenwald aus Stein. Bizarre Felsformationen, Spitzen, Säulen, Türmchen, überraschende Formen - von der Zeit, dem nagenden Wind, den Nebel des Meeres modelliert. Bis zu dreihundert Meter hoch, rund, verdreht, krumm, unförmig erscheinen diese überragenden Felsen wie Bäume, Pflanzen, Tiere, Menschen, Mönche in Kutten, die der Wille eines närrisch gewordenen Gottes zu Stein hatte werden lassen. Diese Schönheit ist nicht in Worte zu fassen. Unbeschreiblich schön, sehen Sie selbst und kommen Sie mit!

Mit so vielen Eindrücken kehren wir in unser Hotel in Ajaccio zurück.

8. Tag, Samstag, 15. Oktober 2016

Erst um 14.45 Uhr ist unser Heimflug mit dem Airbus A319 der SWISS. Sie haben noch viel Zeit, die letzen Einkäufe zu tätigen, die Altstadt zu geniessen oder natürlich auch im Meer noch ein Bad zu nehmen.

Um 15.55 Uhr kommen wir wieder nach Genf. Individuelle Heimfahrt.

Wir verabschieden uns mit dem korischen Sprichwort:

Wer einmal auf Korsika war, kommt immer wieder!

Selbstverständlich sind auch bei dieser Reise die täglichen exklusiven Essen, die Getränke zu den Mahlzeiten, sowie alle hier erwähnten Ausflüge inbegriffen.

Haben wir Sie "gluschtig" gemacht?

Hier können Sie das detailliertes Reise-Programm mit dem Anmeldeformular ausdrucken:  Bildergebnis für button

Nur Anmeldeformular ausdrucken: Bildergebnis für button

         

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail